Montag, 12. September 2011

Personentaxi vs. Lastentaxi

Vergangenen Donnerstag kaufte ich diesen roten Plüschsessel im 50er Jahre Stil als gemütliche Sitzgelegenheit für meine Tochter. Dazu gab es noch eine passende Fußbank, die natürlich entsprechend kleiner war. Die Fußbank konnte ich gleich nachhause nehmen, den Sessel nicht, da ich kein Auto dabei hatte und auch derzeit nicht zur Verfügung habe. Also ließ ich den Sessel nochmal zurücklegen, damit ich ihn am Folgetag abholen konnte.

Ich dachte erst, jemand aus meinem Umfeld könnte mir beim Transport helfen, aber leider war tatsächlich niemand verfügbar. Also überlegte ich, ob ich dieses Teil vielleicht selbst nachhause tragen könnte. Mit den Maßen 70 x 75 x 60 cm ist der Sessel ja nicht allzu groß und mit 15 kg auch nicht allzu schwer. Aber leider etwas unhandlich.

Also versuchte ich freitags gleich morgens einen bezahlbaren Transport zu organisieren. Nach kurzer Recherche im Internet standen für mich zur Auswahl:
  • Lastentaxi, Eiltransporte und Umzüge
  • Spar-o-mobil, die günstige Alternative zum Taxi

1. Versuch beim Spar-o-mobil

Das Spar-o-mobil wirbt auf seiner Webseite damit, dass es die günstige Alternative zum Taxi sei, also für Personen- und Krankenbeförderung und für Kurierfahrten.

Gut, der Sessel ist zwar ein Möbelstück, aber eher ein kleines und nicht ein sperriges Sofa. Die Maße und das Gewicht könnten ebenso gut von einer üppig bepackten Reisetasche sein, die man zum Flughafen oder Bahnhof transportiert haben möchte.

Ich rief also gleich morgens um 8 Uhr an und es meldete sich eine halbwache Männerstimme. Diesem Herrn erzählte ich mein Anliegen und er druckste ein wenig rum, wegen dem Gepäckstück. Dann wollte er die Route wissen und ich nannte ihm Ausgangs- und Endpunkt. Er gab die Daten in seinen PC ein und konsultierte seinen sogenannten Vorgesetzten, der wohl neben ihm saß und auf den man dann immer gut die Verantwortung abwälzen kann. Eigentlich seien sie ja ziemlich ausgelastet. Aber vielleicht kann man die Fahrt ja noch zwischen rein nehmen. Gut, ok, und was kostet das dann? 30 Euro! Wie bitte? Die günstige Alternative zum Taxi? Mir fiel fast die Kinnlade auf den Schreibtisch. Dreißig Euro für eine Strecke, für die ein Personentaxi vermutlich unter 10 Euro bleibt. Na gut. Abgehakt. Wahrscheinlich brauchen die keine Aufträge.

2. Versuch beim Lastentaxi

Also den nächsten angerufen, diesmal das Lastentaxi, welches außer Umzügen auch Eiltransporte anbietet. Ein Sessel ist eine Last, vor allem wenn man ihn zu Fuß nachhause bringen will. Also kann ja das Lastentaxi nicht verkehrt sein. Da meldete sich gleich schwäbisch forsch der Seniorchef - zumindest hörte es sich so an - und nachdem ich mein Anliegen kurz und bündig vorgetragen hatte, sagte dieser mir gleich, dass das einzige Fahrzeug, was dafür in Frage käme, derzeit in der Werkstatt sei. Ok, gut, erledigt.

3. Versuch beim Personentaxi

Also blieb mir nur noch die letzte Möglichkeit, nämlich ein stinknormales Personentaxi. Vorsichtshalber rief ich erst einmal bei der Taxi-Auto-Zentrale Stuttgart an, um zu klären, ob sie mich denn mit einem Sessel zusammen transportieren würden. Ja, würden sie, kein Problem! Ich solle nur vom Laden aus ein Taxi rufen lassen und gleich dazu sagen, dass am besten ein Kombi vorbeigeschickt werden solle.

Genau das tat ich dann im Laufe des Tages. Das Taxi wurde bestellt, ich wartete mitsamt Sessel vor dem Laden, das Taxi kam, der Sessel wurde in den Kofferraum verfrachtet und wir fuhren zusammen zur Zieladresse. Für 6,50 € inclusive Trinkgeld. Und inclusive kleiner Extra-Schleifen, die der Taxifahrer drehte, um den Umsatz anzukurbeln. Aber immer noch besser als das Sitzmöbel zu Fuß hochschleppen oder 30 € an das Spar-o-mobil - was für ein Name! - zu verschwenden!

Fazit: 

Das nächste Mal nehme ich gleich ein Personentaxi, auch wenn da ein Fahrer drin sitzt, der glaubt, man könne die Fahrgäste übers Ohr hauen. Und das nächste Mal werde ich darauf bestehen, dass dêr Fahrer den Taxometer vor meinen Augen auf den Grundpreis einstellt und nicht schon 2 Minuten bevor er überhaupt das Ziel erreicht hat. Die beiden anderen Transportunternehmen kann ich aufgrund meiner jetzt gesammelten Erfahrungen für solche Zwecke schon gleich gar nicht empfehlen.

Kommentare:

  1. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Lasten Taxi`s oder Kurierdienste einem normal Taxi Konkurenz machen können oder?
    Was für ein Test... ich lach mich schlapp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, aber ich verstehe deinen Kommentar im Kontext nicht...

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Gern gelesen